Geschichte des Hauses

1916/18 gründete der Caritasverband für die Diözese Trier e.V. in Bad Münster ein Mütter- und Kindererholungsheim, dessen Leitung er den Franziskanerinnen vom Nonnenwerth übertrug. Dieses erste Haus St. Antonius stand jedoch noch an anderer Stelle, dort, wo sich heute das Hotel Krone befindet.

1958 zogen die Schwestern mit ihren Schützlingen an den heutigen Standort um, auf den Hügel über Bad Münster am Stein. 72 Kinderkurplätze hatte man dort geschaffen.

Nach dem Rückzug der Franziskanerinnen blieb die Einrichtung einige Jahre ungenutzt, bis sie 1980/81 unter der Regie des Bad Kreuznacher Caritasverbandes zu neuem Leben erwachte. Eine Tagesbegegnungsstätte entstand, die in den Jahren 1988/89 um Angebote der Kurzzeitpflege ergänzt wurde.

1990/91 wurde das mittlerweile baufällige Haus von der caritas trägergesellschaft trier e.V. (ctt) übernommen und abgetragen. An gleicher Stelle entstand ein moderner und komfortabler Neubau, der am 2. Mai 1994 in Betrieb genommen wurde.

2006 legte die ctt die Trägerschaft des St. Antoniushauses in die Hände der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e.V.